© Regina Jope

banner2015

Um Herkunft und Vergangenheit der Heiligen Birma - Katze ranken sich viele Legenden. So wird sie auch heilige Katze von Burma genannt, da buddhistische Priester sie angeblich in ihren Tempeln als heilige Tiere halten. Unbestritten ist heute, dass die Birma - Katze Anfang der 1920- Jahre erstmals in Frankreich gezüchtet wurde und die Franzosen ihr den exotisch
klingenden Namen Birmanie verliehen.
Eindeutig in den Bereich der Legenden gehört die Sage von dem Priester, der bei seiner Andacht vor der goldenen Göttin Tsun-Kyan-Kse von Räubern überfallen und getötet wurde. Als seine weisse Katze Sinah sich auf den Toten stellte und der Göttin in die Augen gesehen hat, überstrahlte sie der Glanz und verlieh ihr das goldbraune Fell. Weiss blieben nur die Pfoten, die sie in den Körper der Toten gedrückt hatte. Andere Deutungen sehen in den weissen Pfoten ein Symbol der Reinheit.

(Qelle: Katzen - unsere zärtlichen Freunde; Autorin: Antje Breuer)

 

IMG_1237-b-kl1

Antonia vom Sanddornhügel